Artikel mit dem Schlagwort: digitale Bildung

Wo Hase, Nilpferd & Schwein zusammen lernen: Interaktive Tafelbilder aus dem HanisauLand.

Kleine Monster im großen Internet, erschaffen von Stefan Eling.

Wieder einmal haben wir uns für euch auf die Suche gemacht nach ansprechenden, gut zu bedienenden und inhaltlich gehaltvollen Materialien für das interaktive Whiteboard. Fündig geworden sind wir in einem fernen, fremden Land. Es wird von bunten Comicfiguren bevölkert und ist nach seinen Bewohnern benannt: den HAsen, den NIlpferden und, naja, den Schweinen. Das HanisauLand  ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung für jüngere Nutzer. Unter dem Slogan “Politik für dich” finden sich dort u.a. ein Lexikon zu politischen Begriffen, Rezensionen, Spiele und – folgt man dem Link für Lehrende rechts oben auf der Startseite – auch interaktive Tafelbilder.

Und wir sagten es bereits: Einfach. Gut.

Ein Hoch auf das Tortendiagramm! (© Flickr / Roberto Verzo)

Gute Neuigkeiten aus dem Anne Frank Zentrum! Die Unterrichtseinheit “Anne Franks Geschichte”, die wir im letzten September getestet haben, wurde mittlerweile bereits 1.500 mal heruntergeladen. Zusätzlich hat das Anne Frank Zentrum per Online-Umfrage evaluiert, wie das für den Einsatz an Grundschulen konzipierte IWB-Material tatsächlich genutzt wird. Die Auswertung wurde soeben veröffentlicht und es gab einige Überraschungen. Weniger überraschend: Wir waren nicht die Einzigen, die die Unterrichtseinheit “Einfach. Gut.” fanden!

Ideal für Zwischendurch.

Foto: Redaktion

Nachdem wir uns beim letzten Mal die Klett-DVD „Interaktive Tafelbilder – Geschichte“ näher angesehen haben, testen wir diesmal die digitale Materialsammlung „Geschichte interaktiv II – Vom Absolutismus bis zur Gegenwart“. Nicht ursprünglich für das interaktive Whiteboard konzipiert, eignet sich die Lehrersoftware dennoch zur Erstellung eigener Unterrichtsmaterialien und kann auch direkt im Unterricht eingesetzt werden. Die Inhalte sind auf die Sekundarstufe I zugeschnitten. Das Unterrichtsmaterial umfasst multimediale Bilder, Karten, Quellen, Grafiken, Tafelbilder sowie Zeitleisten.

Das Abwägen einer Zweiflerin – Teil 2

Flickr_ntr23

Sinn und Nutzen des interaktiven Whiteboards werden allerorten kontrovers diskutiert. Unsere Autorin Johanna, aufgewachsen in der “Kreidezeit” und eher skeptisch veranlagt, wägt für uns Vor- und Nachteile der digitalen Tafel ab. Im ersten Teil beschäftigt sich Johanna mit den Vorzügen des IWB. Allerdings konnten sie von 13 gängigen Pro-Argumenten nur vier wirklich überzeugen. In diesem Teil nimmt Johanna die Nachteile unter die Lupe, die in der Diskussion über die IWBs in den Medien eine große Rolle spielen. Ist das IWB “Top” oder “Flop” – wie wird sich unsere Autorin am Ende entscheiden?

Das Abwägen einer Zweiflerin

CJ Sorg

Als ich zur Schule ging, waren die Tafeln grün. Mir sind noch folgende Worte bekannt: Tafeldienst, Computerraum, Lernkassette und „Johanna, du bist dran, den Fernseher ins Klassenzimmer zu rollen.“ Dementsprechend finde ich die Idee eines Interaktiven Whiteboards (IWB) großartig. Trotzdem kann ich mir einen richtigen Unterricht damit nicht vorstellen. Also setze ich mich selbst der Diskussion rund um die neue Tafel aus, um mir ein Bild zu machen. Bei der Diskussion fallen immer wieder folgende Vorteile auf und die schaue ich mir mal genauer an.

Wenn Lehrer sich freuen und Schüler nicht leiden – erster Werkstattbericht

Kooperative Berlin / Test_mit_Jacob

In den letzten Monaten hat das Team von “TafelDigital” eifrig an der Umsetzung der ersten Unterrichtseinheit für das Interaktive Whiteboard gearbeitet. Wir haben uns die entsprechende Hard- und Software zugelegt, Material zum Thema “Stasi” recherchiert und bearbeitet, Aufgabenvorschläge erarbeitet und Rohfassungen der Unterrichtseinheit mit Lehrern getestet. Wie unsere Arbeit bei den Lehrern ankam und woran wir noch werkeln werden – dazu hier unser erster Werkstattbericht.

Geschichte in Fieberkurven. Die Klett-DVD “Interaktive Tafelbilder – Geschichte”

Klett_interaktive_Tafelbilder

Wir haben uns mal umgeschaut in der IWB-Landschaft und bestehende Angebote für interaktive Unterrichtseinheiten in den Fokus gerückt. Diesmal im Test: Die Klett-DVD “Interaktive Tafelbilder: Geschichte – Von der französischen Revolution bis heute”. Wir warfen mal einen redaktionellen Blick auf die Form, den Inhalt und den Umgang mit dem Unterrichtsmaterial zu “Nationalsozialismus” und “Deutschland nach ’45″.

2

Wie geht das, Herr Lehrer?

Flickr / Bettina Braun

Auch wenn interaktive Whiteboards schon lange auf dem Markt sind, hat die Mehrheit aller Lehrer wohl noch nicht viel mit der neuen Tafel zu tun gehabt. Welche technischen Handgriffe muss man beherrschen? Wie lassen sich Inhalte attraktiv für das multimediale System aufbereiten? Damit sich all diese Fragezeichen über den rauchenden Lehrerköpfen langsam aber sicher in Luft auflösen, bemühen sich vor allem die Hersteller der digitalen Tafeln sowie Verlage um ein vielseitiges Fortbildungsangebot. Hier ein paar Links zu Anbietern von Fortbildungen…

Gegenwart trifft Vergangenheit

Jetzt geht's los!

Nein, sie hängen nicht an den Wänden der Klassenzimmer, um zu verstauben. Interaktive Whiteboards sind noch immer eines der Top-Themen, fällt das Stichwort digitale Bildung. Viele deutsche Schulen verfügen über mindestens eines. Doch wird es genutzt? Die Praxis zeigt: oftmals nicht. „Tafel Digital“ will Unterrichtseinheiten so aufbereiten, dass sie einen Mehrwert für Lehrende und Lernende bieten. Dabei konzentriert sich das Projekt auf zeitgeschichtliche Inhalte und innovative Vermittlungsansätze.