Wo kann ich das nachlesen, Herr Lehrer?

Hellebardius

Smartphones, Tablet PCs und Co haben schon längst Einzug in die Klassenzimmer erhalten. Die schulischen Lehrmethoden wirken im Angesicht der ausgeprägten Medienkompetenz einer digitalen Generation oftmals veraltet und langweilig. Das interaktive Whiteboard könnte den langersehnten Adrenalinkick, wenn nicht sogar eine kleine Revolution für Lehrer und Schüler bedeuten. Wer auf dem Weg zum multimedialen Unterricht Wert auf eine gedruckte Anleitung legt, hat immer noch die Möglichkeit auf das gute alte Lehrbuch zurückzugreifen.

Einfach. Gut.

TD_AnneFrank

Wir haben die Unterrichtseinheit „Anne Franks Geschichte“ am interaktiven Whiteboard getestet. Hier ist unser Bericht:

Das Beste vornweg: Die Unterrichtseinheit „Anne Franks Geschichte“ (entwickelt vom Anne Frank Haus, Anne Frank Zentrum & der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank) ist kostenlos downloadbar, übersichtlich, grafisch ansprechend, verständlich. Das Versprechen, dass die Unterrichtseinheit „einen niederschwelligen Zugang zum Thema bietet – inhaltlich wie technisch“ wird weitgehend eingelöst. Die Anwendungsmöglichkeiten gehen über die von den Entwicklern benannten (Geschichts-, Sach-, Deutsch-, Religions- oder Ethikunterricht der Klassen 5 und 6) hinaus. Die Unterrichtseinheit kann auch in höheren Klassenstufen zum Einsatz kommen…

2

Wie geht das, Herr Lehrer?

Flickr / Bettina Braun

Auch wenn interaktive Whiteboards schon lange auf dem Markt sind, hat die Mehrheit aller Lehrer wohl noch nicht viel mit der neuen Tafel zu tun gehabt. Welche technischen Handgriffe muss man beherrschen? Wie lassen sich Inhalte attraktiv für das multimediale System aufbereiten? Damit sich all diese Fragezeichen über den rauchenden Lehrerköpfen langsam aber sicher in Luft auflösen, bemühen sich vor allem die Hersteller der digitalen Tafeln sowie Verlage um ein vielseitiges Fortbildungsangebot. Hier ein paar Links zu Anbietern von Fortbildungen…

Gegenwart trifft Vergangenheit

Jetzt geht's los!

Nein, sie hängen nicht an den Wänden der Klassenzimmer, um zu verstauben. Interaktive Whiteboards sind noch immer eines der Top-Themen, fällt das Stichwort digitale Bildung. Viele deutsche Schulen verfügen über mindestens eines. Doch wird es genutzt? Die Praxis zeigt: oftmals nicht. „Tafel Digital“ will Unterrichtseinheiten so aufbereiten, dass sie einen Mehrwert für Lehrende und Lernende bieten. Dabei konzentriert sich das Projekt auf zeitgeschichtliche Inhalte und innovative Vermittlungsansätze.