Artikel der Kategorie: Allgemein

Wo Hase, Nilpferd & Schwein zusammen lernen: Interaktive Tafelbilder aus dem HanisauLand.

Kleine Monster im großen Internet, erschaffen von Stefan Eling.

Wieder einmal haben wir uns für euch auf die Suche gemacht nach ansprechenden, gut zu bedienenden und inhaltlich gehaltvollen Materialien für das interaktive Whiteboard. Fündig geworden sind wir in einem fernen, fremden Land. Es wird von bunten Comicfiguren bevölkert und ist nach seinen Bewohnern benannt: den HAsen, den NIlpferden und, naja, den Schweinen. Das HanisauLand  ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung für jüngere Nutzer. Unter dem Slogan “Politik für dich” finden sich dort u.a. ein Lexikon zu politischen Begriffen, Rezensionen, Spiele und – folgt man dem Link für Lehrende rechts oben auf der Startseite – auch interaktive Tafelbilder.

Und wir sagten es bereits: Einfach. Gut.

Ein Hoch auf das Tortendiagramm! (© Flickr / Roberto Verzo)

Gute Neuigkeiten aus dem Anne Frank Zentrum! Die Unterrichtseinheit “Anne Franks Geschichte”, die wir im letzten September getestet haben, wurde mittlerweile bereits 1.500 mal heruntergeladen. Zusätzlich hat das Anne Frank Zentrum per Online-Umfrage evaluiert, wie das für den Einsatz an Grundschulen konzipierte IWB-Material tatsächlich genutzt wird. Die Auswertung wurde soeben veröffentlicht und es gab einige Überraschungen. Weniger überraschend: Wir waren nicht die Einzigen, die die Unterrichtseinheit “Einfach. Gut.” fanden!

“Es wird die Kreidetafel ersetzen” – Franziska Ronge und das interaktive Whiteboard

Frage-Bogen (©Kooperative Berlin)

In unserer Reihe “Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen” berichten Lehrer und andere Bildungsexperten anhand eines kurzen Fragebogens von ihren Erfahrungen mit dem IWB. Wir wollen wissen: Wie war die erste Begegnung mit der neuen Technik, was ist der größte Vorteil des IWB, was bereitet den Anwendern Kopfschmerzen und welche Rolle wird die digitale Tafel in Zukunft spielen? Den aktuellen Fragebogen hat Franziska Ronge ausgefüllt. Sie ist Lehrerin für Französisch und Erdkunde an der kreidefreien Friedrich Ebert-Oberschule in Berlin.

“Tolles Spielzeug” – Patrick Siegele und das interaktive Whiteboard

Kooperative Berlin

In unserer Reihe “Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen” berichten Lehrer und andere Bildungsexperten anhand eines kurzen Fragebogens von ihren Erfahrungen mit dem IWB. In der aktuellen Ausgabe verrät Patrick Siegele, wo er das erste Mal über das Gerät gestolpert ist, er aktuell damit arbeitet und welche Rolle die digitale Tafel in Zukunft spielen wird. Patrick Siegele ist Bildungsreferent und Projektleiter am Anne Frank Zentrum in Berlin. Als Ergänzung zu bestehenden Materialien und Angeboten hat das Anne Frank Zentrum ein Whiteboard-Modul zu “Anne Franks Geschichte” mitentwickelt, das sich (völlig zu Recht) großer Beliebtheit erfreut!

“Es wird immer besser” – Jan Koop und das interaktive Whiteboard

Kooperative Berlin

In unserer Reihe “Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen” berichten Lehrer und andere Bildungsexperten anhand eines kurzen Fragebogens von ihren Erfahrungen mit dem IWB. Wir wollen wissen: Wie war die erste Begegnung mit der neuen Technik, ist das IWB wirklich interaktiv und welche Rolle wird die digitale Tafel in Zukunft spielen? In der aktuellen Ausgabe stillt Jan Koop unsere Neugierde. Er ist Lehrer am Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Oldenburg und Betreiber der Online-Plattform “Zaubertafel – mein interaktives Whiteboard“.

Tafel Digital mal “offline”

TafelDigital auf der 6. Geschichtsmesse in Suhl

Anfang März präsentierte sich das Projekt TafelDigital erstmals offline. Ort des Geschehens: Das Ringberghotel im thüringischen Suhl. Anlass: Die 6. Geschichtsmesse der Bundesstiftung Aufarbeitung. Format: Eine fünfzehnminütige Powerpoint-Präsentation mit anschließender Diskussionsrunde. Publikum: Aufgeweckt. Gut durchmischt. Lehrer/-innen, Bildungswissenschaftler/-innen, Mitarbeiter/-innen aus Gedenkstätten und Museen, von der BStU, dem Bundesarchiv etc.

Das Abwägen einer Zweiflerin – Teil 2

Flickr_ntr23

Sinn und Nutzen des interaktiven Whiteboards werden allerorten kontrovers diskutiert. Unsere Autorin Johanna, aufgewachsen in der “Kreidezeit” und eher skeptisch veranlagt, wägt für uns Vor- und Nachteile der digitalen Tafel ab. Im ersten Teil beschäftigt sich Johanna mit den Vorzügen des IWB. Allerdings konnten sie von 13 gängigen Pro-Argumenten nur vier wirklich überzeugen. In diesem Teil nimmt Johanna die Nachteile unter die Lupe, die in der Diskussion über die IWBs in den Medien eine große Rolle spielen. Ist das IWB “Top” oder “Flop” – wie wird sich unsere Autorin am Ende entscheiden?

Das Abwägen einer Zweiflerin

CJ Sorg

Als ich zur Schule ging, waren die Tafeln grün. Mir sind noch folgende Worte bekannt: Tafeldienst, Computerraum, Lernkassette und „Johanna, du bist dran, den Fernseher ins Klassenzimmer zu rollen.“ Dementsprechend finde ich die Idee eines Interaktiven Whiteboards (IWB) großartig. Trotzdem kann ich mir einen richtigen Unterricht damit nicht vorstellen. Also setze ich mich selbst der Diskussion rund um die neue Tafel aus, um mir ein Bild zu machen. Bei der Diskussion fallen immer wieder folgende Vorteile auf und die schaue ich mir mal genauer an.

Liebe auf den ersten Blick?

Flickr / MightyPirateThreepwood

Wann und wo sind Sie eigentlich das erste Mal über ein interaktives Whiteboard gestolpert? War es “Liebe auf den ersten Blick”? Oder haben Sie auch so Ihre Probleme mit der digitalen Tafel? Unsere Autorin Jaana wundert sich bis heute über die hohen Anschaffungskosten, mangelnden Kundenservice und nie bestellte Newsletter. Für TafelDigital.de hat sie noch einmal in ihren Erinnerungen gekramt und berichtet hier von ihrer ersten Begegnung mit dem IWB…

2

Wie geht das, Herr Lehrer?

Flickr / Bettina Braun

Auch wenn interaktive Whiteboards schon lange auf dem Markt sind, hat die Mehrheit aller Lehrer wohl noch nicht viel mit der neuen Tafel zu tun gehabt. Welche technischen Handgriffe muss man beherrschen? Wie lassen sich Inhalte attraktiv für das multimediale System aufbereiten? Damit sich all diese Fragezeichen über den rauchenden Lehrerköpfen langsam aber sicher in Luft auflösen, bemühen sich vor allem die Hersteller der digitalen Tafeln sowie Verlage um ein vielseitiges Fortbildungsangebot. Hier ein paar Links zu Anbietern von Fortbildungen…